Hey, this photo is ©

RFID Implantat

.

Technik

(Radio Frequency Identification) sind subdermale Implantate, die mit einer Hohlnadel unter die Haut eingebracht werden. Dieser Transponder ist in einer Glaskapsel eingebettet, auch „Tag“ genannt. Jedes RFID System (jeweils eine Antenne in einem Datenträger) enthält eine weltweit einmalige Identifikationsnummer, die mit einem Lesegerät (bestehend aus einer Antenne und einem Decoder) ausgelesen werden kann. Zum Auslesen der Transponder werden magnetische oder elektromagnetische Felder eingesetzt.

Diese Art der Kennzeichnung ist dauerhaft (eine Entfernung ist schwierig) und von außen nicht sichtbar. Das Einsetzen des RFID System hinterlässt keine Narbe. Bei Sicherheitskontrollen im Flughafen oder im Kaufhaus entstehen durch einen RFID Implantat keine Nachteile.
Auch bei Untersuchungen wie Röntgen, CT, MRT treten keinerlei Probleme auf.

Der Chip befindet sich in einem biokompatiblen Glaszylinder und wird einfach unter die erste Hautschicht zwischen Daumen und Zeigefinger geschoben. Gut gemacht, dauert das ganze keine 5 Sekunden und tut nicht weh. Die geringe Größe (2x12mm) und die Biokompatibilität sorgen dafür, dass der Körper das kleine Implantat vollständig akzeptiert, es keinerlei Probleme am Flughafen bei den Sicherheitskontrollen gibt und er vollkommen unsichtbar unter der Haut liegt – dabei aber technisch einwandfrei funktioniert.

 

 

 

Sicherheit / Überwachung

Aufgrund vieler Nachfragen durch Kunden möchten wir deutlich heraus stellen, dass eine Ortung und Überwachung durch Dritte nicht möglich ist!
RFID-Transponder besitzen in der Regel keine Stromversorgung. Sie sind passiv und haben aus diesem Grund eine sehr geringe Reichweite. Nur bei einem kurzen Abstand des Lesegeräts zur Haut von ca. 5-50cm ist der Chip auslesbar.

Wir benutzen nur Niedrigfrequenz (125 kHz) Implantate!
Eine Ortung mittels GPS ist bei Passivsystemen nicht möglich!

 

 

Aktive Transponder / Passive Transponder

AKTIV

Zur Überbrückung großer Lesedistanzen (mehrere Meter) haben die RFID-Transponder eine Stromversorgung (Batterie)

PASSIV

Die RFID-Transponder haben keine eigene Stromversorgung.
Die Energie wird vom Lesegerät erzeugt (Leseabstände bis max. ca. 60cm).

 

Neuste Generation RFID Chips – Habe deine Daten immer sicher bei Dir!

Die neue Ära der Kommunikation – die „digitale Transformation 2.0 – der Mensch“. Für alle die es ernst meinen, und von Anfang an den technologischen Wandel mitgestalten wollen: Das NFC Implantat mit One-Touch-Technologie. Einfacher geht es nicht. Wozu noch Haustürschlüssel, Mitarbeiterausweis oder Visitenkarten mit sich rumschleppen, wenn alles quasi unsichtbar unter der Haut getragen werden kann. Ein nur reiskorngroßer Chip macht es möglich.

Mittels einem beschreibbarem RFID-Chip (Radiofrequenz-Identifikation) unter der Haut sind die Einsatz-Möglichkeiten nahezu grenzenlos: Schon mit einer Handbewegung kannst du Türen öffen, dein Auto oder Motorrad starten oder deinen Laptop oder Handy entsperren. Der RFID Chip wird durch eine Implantations-Sprize zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert. Anstatt von PINs oder Passwörtern reicht es aus, wenn du nur deine Hand über das Scanner-Gerät bewegst. Der Chip ist nicht größer als ein Reiskorn und kann über NFC-Apps „programmiert“ werden.
Durch die NFC-Technologie (Near Field Communication, eine drahtlose Kommunikationstechnik) können die Daten auf dem Chip ausgelesen und verarbeitet werden.

Unsere RFID-Chips stammen von der us-amerikanischen Firma „Dangeros Things“. Sie bieten höchste Qualität und Sicherheit und sind als state of the art in diesem Bereich anzusehen und nicht zu vergleichen mit billigen Konkurrenz-Produkten (oft aus dem asiatischen Raum).
Das von uns verwendete xNTi-Set enthält einen ISO/IEC 14443-A NTAG216 RFID Chip-Satz. Dieser Chip-Satz bietet 100% NFC Typ 2 Kompatibilität. Im Inneren des 2x12mm zylindrischen Schott 8625 bio-kompatiblem Glasmantels befindet sich der Chip-Satz.
Der xNT kann von den gängigsten 13.56MHz RFID-Systemen gelesen und beschrieben werden, sowie von allen NFC-kompatiblen Readern/Writern inklusive NFC-fähigen Android-Smartphones. Mit Apple iOS Produkten funktioniert der Chip derzeitig nicht. Für die „Programmierung“ des Chips empfehlen wir den NFC TagWriter von NXP , den Dangerous NFC Writer oder den TapUnlocker. Jeder Chip wird vor Auslieferung von Dangerous Things“ geprüft.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind grenzenlos

  • Nie wieder Schlüssel – Öffne deine Haustür wie von Geisterhand
  • Schon wieder die PIN vergessen? Entsperre dein Smartphone oder Tablet doch mit deinem Implantat
  • Visitenkarte „per Handschlag“ – Einfach die Kontaktdaten vom Implantat übertragen
  • Sicherer geht’s nicht – speicher deine Passwörter IN ihrem Körper
  • Auch Wertsachen sicherer aufbewahren – Den Tresor mit NFC-Schloss kannst nur DU öffnen.
  • Statt Ausweiskarte oder Plastikbändchen – Zugang und Geräteeinstellungen in vielen Fitness-Studios per Implantat
  • Ob Facebook, Instagram, Twitter oder XING – Einfach Handy ans Implantat halten und schon sind deine Profile geteilt
  • Mit deinen GPS-Daten auf dem Implantat wirst du immer nach Hause finden
  • In Case of Emergency – Mit einem Implantat hast du deine wichtigsten Telefonnummern und medizinischen Informationen immer bei dir!

Eigenschaften

  • Highfrequency RFID Chip mit NFC-Funktion – kann also mit allen gängigen NFC-fähigen Smartphones ausgelesen und beschrieben werden
  • Kein GPS – man kann also niemanden mit einem Implantat orten
  • Bei der Flughafen-Security gibt es keine Probleme. Die Implantate werden nicht erkannt!
  • Das System ist passiv, eine Stromversorgung ist nicht nötig – kein wiederaufladen nötig
  • Der Chip verwächst nicht mit dem Körper und kann wieder entfernt werden!
(basierend auf der deutschen Beschreibung von digiwell.de. Wir bedanken uns für die zur Zurverfügungstellung)

 

 

MEHR INFORMATIONEN ÜBER DIE TECHNOLOGIE UND UNTERSCHIEDE DER CHIPS 

 


.

Preise

Im Preis enthalten ist das Einsetzen, der Chip und ein ID Pass mit diversen Strichcodes deiner Nummer

Kosten für das RFID mit fester Nummer – nicht beschreibbar: 39 €

Kosten für RFID mit beschreibbarem Chip: 119 €

Kosten für RFID mit clonbaren Chip: 129 €