Hey, this photo is ©

Frenum Piercing

.

Vorhautbändchen/ Frenum

Platzierung:

Horizontal unterhalb des Vorhautbändchens

Abheilzeit:

ca. 6- 8 Wochen

Schmuck:

Titanstab

Drahtstärke:

1,6 – 2,5 mm

 

Beschreibung:

Ein Frenulum Piercing ist ein Piercing des Vorhautbändchens (Frenulum) am Penis. Es wird etwas unterhalb des Vorhautbändchens gestochen um ein eventuelles Ausreißen des dünnen Bändchens zu vermeiden. Das Durchstechen der dünnen Haut ist sehr unkompliziert und heilt sehr schnell ab, in der Regel innerhalb von vier bis acht Wochen. Bei beschnittenen Männern ist ein Frenulumpiercing nur möglich, wenn noch genügend Bändchen vorhanden ist. Beim Erstpiercing sollte ein Durchmesser des zu tragenden Schmuckes von 1,6 Millimeter eingehalten werden. Später, wenn der Stichkanal abgeheilt ist, sollte der Kanal geweitet werden, um einen Barbell, Ring oder ähnlichen Schmuck in stärkerer Ausführung zu tragen. Dabei sollten Materialstärken zwischen 2,4 und 3,2 Millimeter nicht überschritten werden, damit beim Geschlechtsverkehr das Piercing nicht als störend empfunden wird, nicht schmerzt und ein Ausreißen des Schmuckes aus dem Vorhautbändchen vermieden wird. Eine Frenum Ladder besteht aus einer Reihe mehrerer Frenumpiercings unterhalb des Vorhautbändchens entlang des Schafts. Je weiter ein Piercing dabei vom Frenulum aus abwärts gestochen wird, desto größer ist die Gefahr, dass der Schmuck aufgrund der relativ hohen Spannung herauswächst.

 

Grundsätzliches:

  • In den ersten zwei Tagen nach dem Piercen auf alles verzichten was blutverdünnend ist: wie Alkohol, Drogen und Medikamente (Aspirin).
  • Für die nächsten zwei Wochen ist jegliche Art von Geschlechtsverkehr (auch Oralverkehr) verboten da eine hohe Infektionsgefahr besteht.
  • Kein Sonnenbaden/ Sauna/ Solarium für die nächsten drei Wochen. Für sogar sechs Wochen auf See- / Salz- und Badewasser verzichten.
  • Bei der Körperpflege sollte das Shampoo und Duschgel Ph- Neutral sein und nicht in die ,,Wunde“ gelangen. Du solltest anschließend den Bereich mit klarem Wasser nachspülen und die Pflege mit Octenisept vornehmen.
  • Da das Piercing die ersten Tage nachbluten kann solltest du deinen Körper schonen. Radfahren und andere Aktivitäten die diesen Bereich belasten solltest du zwei Wochen vermeiden.

Risiken:

  • Einschneiden bei zu hoher Belastung und Nachblutungen.
  • Da es sich um ein Oberflächenpiercing handelt besteht erhöhte Hautspannung, was zu einer Abstoßungsreaktion „Herauswachsen“ führen kann.
  • Infektionsgefahr bei Geschlechtsverkehr und Verletzungsrisiko.

Der Heilungsverlauf ist bei jedem individuell, daher bitte zum ersten Schmuckwechsel nach 3 – 4 Wochen erscheinen.