Hey, this photo is ©

Christina Piercing

.

Platzierung:

Vertikal auf dem Venushügel

Abheilzeit:

ca. 4- 6 Wochen

Schmuck:

PTFE  / Titanstab (gebogen)

Drahtstärke:

1,6 mm

 

Bescheibung:

Das Christina Piercing gehört zu den Intimpiercings der Frau.

Die Platzierung des Piercings richtet sich nach der Anatomie der Frau und verläuft vertikal, beginnend an der Falte der oben zusammenlaufenden großen Schamlippen, und tritt am Venushügel wieder aus.

Das Piercing wirkt, anders als das Klitorisvorhautpiercing, nicht sexuell stimulierend und hat damit nur einen rein optischen Reiz. Bei Druck, beispielsweise beim Tragen von enger Kleidung, kann es unter Umständen als unangenehm empfunden werden.

Da es sich beim Christina um ein Oberflächenpiercing handelt, sollte es dementsprechend tief und lang gestochen werden.

Das Piercing benötigt für die Abheilung weit länger als viele andere Piercings. 6 bis 12 Monate kann es dauern, bis ein Christina vollständig abgeheilt ist. Aufgrund der Position des Piercings ist der Stichkanal viel in Bewegung und Reibung ausgesetzt. Ist das Christina-Piercing nicht tief genug gestochen, kann es zum Herauswachsen kommen. Das Piercing sollte für die Intimrasur während der Heilung nicht entfernt werden. Sofern es bereits vollständig abgeheilt ist, kann es vor der Rasur herausgenommen werden.

 

Grundsätzliches:

  • In den ersten zwei Tagen nach dem Piercen auf alles verzichten was blutverdünnend ist: wie Alkohol, Drogen und Medikamente (Aspirin).
  • Beim Rasieren die Piercingstelle großflächig aussparen
  • Für die nächsten zwei Wochen ist jegliche Art von Geschlechtsverkehr (auch Oralverkehr) verboten da eine hohe Infektionsgefahr besteht.
  • Kein Sonnenbaden/ Sauna/ Solarium für die nächsten drei Wochen. Für sogar sechs Wochen auf See- / Salz- und Badewasser verzichten.
  • Bei der Körperpflege sollte das Shampoo und Duschgel Ph- Neutral sein und nicht in die ,,Wunde“ gelangen. Du solltest anschließend den Bereich mit klarem Wasser nachspülen und die Pflege mit Octenisept vornehmen.
  • Da das Piercing die ersten Tage nachbluten kann (Empfehlung: Slipeinlage) solltest du deinen Körper schonen. Radfahren und andere Aktivitäten die diesen Bereich belasten solltest du zwei Wochen vermeiden.

 

Risiken:

  • Da die Schleimhaut zu einer schnellen Regeneration neigt ist das ein unkompliziertes Piercing bei fachgerechter Handhabung. Zu dünner oder zu schwerer Schmuck kann ein einschneiden oder Herauswachsen begünstigen.

Der Heilungsverlauf ist bei jedem individuell, daher bitte zum ersten Schmuckwechsel nach 3 – 4 Wochen erscheinen.